Freerider retten eingesunkenen Hirsch aus Schneemassen

Autor: Gute Nachrichten am 13. Februar 2014 

In Osttirol/Österreich gibt es zurzeit starke Schneefälle, die dem dortigen Wild zu schaffen machen. Erst vor kurzem musste entkräftetes Rotwild ausgeflogen werden. In Obertilliach haben Freerider einen in Schneemassen versunkenen Hirsch befreit und ihre Aktion auf Video festgehalten.

Die begeisterten Freerider nutzten die idealen Schneeverhältnisse, um im freien Skiraum einen Film zu drehen. Was die drei Männer allerdings noch so alles vor die Linse bekommen würden, damit hatten sie wohl kaum gerechnet: Bei der Abfahrt über einen Ziehweg, entdeckte einer der Skifahrer ein Hirschgeweih, wie es aus dem Schnee ragte. Sie gingen der Sache auf den Grund und konnten feststellen, dass das Tier noch am Leben war. Der Hirsch konnte sich jedoch nicht selbst aus den Schneemassen befreien. Die Männer schritten zur Tat während Kameramann Simon Platzer die Befreiung festhielt.

Mit Schaufeln ausgerüstet und einer Reepschnur, die sie am Geweih befestigten, konnten die Freerider das geschwächte Tier von den Schneemassen befreien, bis es nach nur wenigen Metern wieder in den Schnee sank. Michael Trojer aus Bayern und Roman Rohrmoser aus dem Zillertal erzählten gegenüber dem ORF, dass sie den Hirsch erneut frei schaufeln konnten und dieser nach etwa einer Stunde im Wald verschwand.

Das Video seht ihr hier.

 

Quellen:

facebook.com/Time.for.the.Whiteroom

orf.at

Herzlichen Dank an Elisabeth für den Tipp! 🙂

Kategorien: Allgemein Rubriken: Hilfe, Tiere
© Gute Nachrichten 2011-2024