″buchspende.org″ – Bücher spenden und Gutes tun

Autor: Gute Nachrichten am 24. September 2013 

Ein super Möglichkeit für alle Leseratten, die nicht so ganz wissen, wohin mit all ihren gelesenen Büchern: Wer gerne und viel liest und "echte" Bücher aus Papier den e-Books vorzieht, hat oftmals das Problem, dass die Regale überquellen. Wohin aber mit all den Büchern, die den Leser eine Zeit lang in eine andere Welt haben eintauchen lassen. Zum Wegwerfen, nur um Platz zu schaffen, sind Bücher viel zu schade. Buchspende.org könnte hier, für den einen oder anderen Bücherwurm eine tolle Lösung bieten.

buecher, buecherhaufen, buchspende, positive nachrichten
© RLHyde / flickr.com

Buchspende.org sorgt dafür, dass gebrauchte Bücher einen neuen Leser finden, der sich darüber freut. Zudem trägt man gleichzeitig mit einer Buchspende dazu bei, dass Arbeitsplätze für Menschen mit Handicap erhalten bleiben und man bekommt als Dankeschön eine Spendenquittung. Da der Träger von buchspende.org als gemeinnützig anerkannt wurde, ist es möglich, eine Buchspende bis zu einer Höhe von 20 Prozent des Jahreseinkommens, als Sonderausgaben von dem zu versteuernden Einkommen abzuziehen.

 

Wer steckt dahinter?

In Berlin-Kreuzberg befindet das sogenannte SinneWerk, ein Integrationsbetrieb für Menschen mit Behinderungen. Hier arbeiten Jung und Alt solidarisch miteinander. Die SinneWerk gGmbH (Gemeinnützige GmbH) hat zwei Geschäftsfelder, bestehend aus dem Buchverkauf und einem Restaurantbetrieb. Im Hauptsitz befindet sich Geschäftsleitung, Verwaltung, Bücherabholdienst und der Buchverkauf über das Internet. Im Nachbar-Bezirk Berlin-Friedrichshain findet man das biozertifizierte Restaurant "Café Tasso - Das andere Antiquariat", dass zugleich Buchantiquariat und kultureller Veranstaltungsort verbindet. SinneWerk bietet vor allem auch älteren benachteiligten Menschen eine Chance auf Arbeit.

 

Wie funktioniert’s?

Die Bücher können einfach mit der Post nach Berlin geschickt werden. Alles was man dazu benötigt, ist ein entsprechendes Formular, das man online ausfüllen kann, anschließend ausdruckt, kopiert und der Sendung beilegt. So erhält man bereits die Spendenquittung. Das Formular hat den Zweck, den Preis des gespendeten Buches herauszufinden. Falls man über die ISBN-Nummer keinen Preis findet, wird für das Buch pauschal eine Euro berechnet.
Wer innerhalb Berlins zuhause ist, der kann auch den Abholservice nutzen, der die Spende vor Ort abholt. Oder man kann die Bücher auch direkt zu den verschiedenen Anlaufstellen in Berlin bringen. Alle Infos zu den Spenden-Möglichkeiten findet ihr hier.

Das Angebot, das über das Internet eingesehen werden kann, ist groß. Durch buchspende.org kann der neue Buchbesitzer ein besonderes Exemplar zu einem günstigen Preis erwerben. Und der Spender weiß, dass es einem guten Zweck dient. Bücher spenden, statt wegschmeißen – eine sinnvolle Idee! 🙂

Alle weiteren Infos findet ihr unter buchspende.org.

 

Quelle: buchspende.org

Kategorien: Kultur Rubriken: Handicap, Hilfe, Plattform
© Gute Nachrichten 2011-2024