Neue leistungsstarke Batterien so dünn wie eine Folie

Autor: Gute Nachrichten am 6. Juni 2013 

Damit moderne, mobile Elektrogeräte funktionieren, sind Akkus und Batterien unerlässlich. Leider haben sie jedoch noch mehr oder weniger große Nachteile, was die Haltbarkeit, die Kapazität, die Größe und das Gewicht anbelangt.

Batterien, positive nachrichten, akkus, dunnschicht folien
Batterien und Akkus: Ein neues Zeitalter hat begonnen.
© S. Hofschlaeger / pixelio.de

Weltweit sind Wissenschaftler damit beschäftigt, neue Stromquellen zu entwickeln, die folgende Eigenschaften aufweisen: sie sind extrem leistungsstark, transparent und dünn wie eine Folie. Darüber hinaus kann man sie zerschneiden und in Textilien einweben. Der Akku soll, geht es nach den Experten, eine hohe Ladekapazität haben und sehr schnell aufladbar sein.

Paul Braun und seine Kollegen von der University of Illinois haben offenbar eine Lösung für das Problem der langen Aufladezeiten gefunden. Sie haben einen Akku für Notebooks und Mobiltelefone entwickelt, der in Sekundenschnelle geladen werden kann. Sie kombinieren dabei bereits bekannte Prinzipien der Lithium-Ionen- oder Nickel-Metallhydrid-Akkus und die von Kondensatoren, die zwar eine geringe Kapazität haben aber sehr schnell zu laden sind. Die Forscher sehen ein großes Einsatzgebiet für Ihren Akku beim Betrieb von Elektrofahrzeugen, denn das Laden des Akkus eines Elektroautos würde dann nicht mehr länger dauern als der Tankstopp bei einem benzin- oder dieselbetriebenem Fahrzeug.

Rund um den Globus sind Wissenschaftler dabei, den Begriff „Batterie“ völlig neu zu definieren. Sie möchten Akkus aus Plastik, Papier oder Textilien machen. Dann könnte man die Akkus innerhalb der Bauteile unterbringen und Smartphones wären damit nicht mehr dicker als eine Scheckkarte. Das Startup-Unternehmen Paper Battery aus Troy, New York, setzt noch einen drauf. Es hat einen Akkufolie entwickelt, die so dünn ist wie eine  Plastikfolie und ebenso wie diese gerollt werden kann. Da man sie beliebig zurechtschneiden kann, ist es möglich, diese an jedes Design anzupassen. Die finnische Firma Enfucell hat ein spezielles Verfahren zur Serienreife gebracht, um Energiespeicher auf Plastikfolie drucken zu können.

Die Einsatzgebiete für gedruckte und hauchdünne Akkus und Batterien sind äußerst vielfältig und sie werden von Unternehmen begeistert aufgenommen. Der amerikanische Verpackungshersteller Sealed Air Corporation aus New Jersey sieht eine Zukunft  für hauchdünne Akkufolien bei der Logistik. Man benutzt dort bereits heute gedruckte Batterien, die zur Stromversorgung von Sensoren dienen, die gekühlte Lebensmittel oder Medikamente während des Transports überwachen.

Die Mannigfaltigkeit an Einsatzgebieten für diese neue Generation von Akkus und Batterien kann heute wohl noch gar nicht schlüssig erfasst werden. Hier warten noch große Überraschungen.

 

Quelle: sonnenseite.com; wunderwelt-wissen-magazin.de

 

Kategorien: Wissenschaft Rubriken:none
© Gute Nachrichten 2011-2024