Singapur hat das Thema Tierschutz in seine Lehrpläne aufgenommen

Autor: Gute Nachrichten am 6. Mai 2013 

Eine wirklich frohe Botschaft an alle Tierliebhaber dürfte sein, dass das Schulministerium Singapurs vor kurzem bestätigt hat, dass das Thema Tierschutz in den neuen Lehrplan für "Charakter- und Bürgererziehung" für Grund- und Sekundarschulen integriert werden soll, wie globalvoicesonline.org berichtete.

Hund und Mensch, positive nachrichten, singapur, tierschutz, lehrplan
© Alisara / pixelio.de

Mehrere zustimmende Aussagen zur Lehrplanveränderungen im Überblick:

 

Auch der internationale Tierschutzverein Society for the Prevention of Cruelty to Animals (SPCA) ist hoch erfreut über diese Neuigkeit:
Sie könnten nicht oft genug die Bedeutung dieser Veränderungen im Bildungsplan betonen, da sie die nächste Generation von jungen Mädchen und Jungen zu anständigen, verantwortungsvollen Bürgern erziehen würden. Diese Veränderungen würden auch zu einem Leben voller Güte und Nächstenliebe für Tier und deren Mitmenschen führen. Dies sei der Durchbruch, auf den sie gehofft hatten!

Kwan Jin Yao, der für "Breakfast Network" schreibt, erkennt, wie wichtig es ist, Tierschutz schon in den Schulen zu lehren:

Auch wenn es nur vereinzelt entsetzliche Fälle von Tiermissbrauch, Gewalt und Vernachlässigung in Singapur gibt, sei es das Beste, wenn man bereits früh mit der Aufklärung zum Thema Tierschutz beginnt. Zudem stärke es das Verantwortungsbewusstsein, wenn man früh lerne, freundlich zu Tieren zu sein. Gerade bei dem jungen Kind, das noch leicht zu beeindrucken sei, könne dies das Einfühlungsvermögen stärken, indem es sich um andere sorgt. Somit könne auch das Mitgefühl gefördert werden, da die Kinder lernen, wie man sich benimmt und wie man zusammenlebe.

 

Auch auf Facebook haben sich die Menschen dazu geäußert:

 

Zum Beispiel Rene Ser schreibt ein paar Worte dazu, wie sich das dazugewonnene Schulthema auf die Gesellschaft auswirken wird:
"Das sind tolle Nachrichten. Neben akademischer Vortrefflichkeit ermutigen wir unsere Jüngsten, andere Lebewesen und das Ökosystem, mit seinen vielen Pflanzen und Tieren zu respektieren, denn die Welt besteht nicht nur aus Menschen. Ein Schritt in Richtung Tierliebe ist ein Schritt in Richtung der Liebe zur Erde. Wenn man es in einem größeren Rahmen betrachtet, dann ist das definitiv zuträglich für die Gesellschaft und für unser Ökosystem. "

Und Alycia Lynch erklärt (darunter), dass ihre Tochter darüber glücklich sein wird, dies zu hören, denn sie habe immer gesagt, dass Tierschutz in den Lehrplan jeder Schule gehöre, damit Kinder damit aufwachsen würden, Tiere zu respektieren.

Ein erfreulicher Schritt, den der Stadtstaat Singapur hier tätigt. Es gibt mit Sicherheit auch die Möglichkeit das Thema Tierschutz weltweit in Schulen einzuführen.

 

Quelle: globalvoicesonline.org

Danke an Mika für den Tipp! 🙂

Kategorien: Umwelt Rubriken: Tiere
© Gute Nachrichten 2011-2024