Auch in Paris wird beim Laufen Strom erzeugt

Autor: Gute Nachrichten am 17. April 2013 

In Frankreichs Hauptstadt fand Anfang April der seit 1976 ins Leben gerufene Pariser Marathon statt. Es wurden 40.000 begeisterte Läufer erwartet. Um deren aufgewendete Energie beim Laufen nicht ganz zu verschwenden, initiierte Schneider Electric – ein weltweiter Spezialist für Energie-Management und zugleich Sponsor dieser Sportveranstaltung  –  eine innovative Methode, wie man auch durch Laufen Strom gewinnen kann. Und zwar durch spezielle Bodenfliesen aus recycelten LKW-Reifen, die durch Betreten Energie erzeugen.

Laufen, Marathon, Pavegen, positive nachrichten
© Petra Bork / pixelio.de

Diese Strom erzeugenden Platten, waren bereits bei den Olympischen Spielen in London im Einsatz (siehe Artikel: "Durch Schritte Strom erzeugen"). Bei dem diesjährigen Paris-Marathon wurden die Fliesen auf einem Teilstück von 25 Metern der insgesamt 42,2 Kilometer langen Strecke installiert. Die Bodenfliesen stammen von dem englischen Unternehmen Pavegen, das sich erhofft, ihr System in Städten weltweit zu installieren, um die CO2-Emissionen zu reduzieren und die Energieeffizienz  zu erhöhen. Der Strom, der durch Betreten der Fliesen während des Marathons erzeugt wurde, kam in Batterien, Displays und elektronischen Schildern entlang der Route zum Einsatz. Jeder Schritt erzeugt so viel wie acht Watt kinetische Energie. Laurence Kemball-Cook, Erfinder dieser Technologie und Chef von Pavegen sagte gegenüber "businessweek.com": "Stellen Sie sich vor, wenn Sie zu Fuß zur Arbeit gehen, dann könnten Sie dazu beitragen, dass auf Ihrem Nachhauseweg die Lichter am Abend leuchten.

Die Bodenfliesen machen überall dort Sinn, wo viel Fußvolk unterwegs ist, wie zum Beispiel in Schulen, in Bahnhöfen oder Fußgängerzonen. Zudem ist deren Funktion witterungsunabhängig.

 

Mehr zu Pavegen und dem Einsatz ihrer Bodenfliesen findet ihr unter pavegen.com.

 

Quelle: businessweek.com

Kategorien: Technik Rubriken: Alternative Energien
© Gute Nachrichten 2011-2024