Im Odenwaldkreis machen die Bürger ihre eigene Energiewende

Autor: Gute Nachrichten am 17. Januar 2013 

Im südhessischen Odenwaldkreis arbeiten Bürger, Unternehmen und 15 Gemeinden in Eigeninitiative an der Energiewende.

Katzenbuckel, Odenwald, positive nachrichten
Sonnenuntergang am Katzenbuckel, dem höchsten Punkt im Odenwald
© Ralph-Thomas Kühnle / pixelio.de

Landrat Dietrich Kübler sagt: "In der Kreispolitik begrüßen wir es, wenn unser Ziel, die Region nach und nach auf 100 Prozent Erneuerbare Energien umzustellen, mit Leben gefüllt wird." Das Ziel der 15 Gemeinden im Odenwaldkreis ist es, das Wachstumspotenzial der Erneuerbaren Energieformen voll auszuschöpfen.

Dafür haben Gemeinden und Städte des Landkreises, deren Bürger und regionale Unternehmen die Energiegenossenschaft Odenwald eG (EGO) im Jahr 2009 gegründet. Bisher wurden Einlagen in Höhe von etwa fünf Millionen Euro getätigt. Damit konnte man zahlreiche Projekte zum Ausbau der Erneuerbaren Energien vor Ort in Gang setzen.
Insgesamt stehen dort 70 Photovoltaikmodule und zwei Windkraftanlagen. Pro Jahr erzeugt man 17,3 Millionen Kilowattstunden. Damit versorgt man rund 4.500 Haushalte in der Region.
Das von der EGO aufgebaute Netzwerk sorgt für die Koordination des Wissenstransfers und für die Unterstützung der Partner bei der Planung und Realisierung von neuen Projekten. Außerdem berät man, wie man die diversen Fördertöpfe am besten "anzapfen" kann.

Die bisherige Bilanz kann sich sehen lasen: In den zurückliegenden vier Jahren wurden insgesamt 25 Millionen Euro investiert und mehr als 1.000 Aufträge konnten über die Plattform der EGO an heimische Handwerker vergeben werden. Damit gelang es, ein Auftragsvolumen von 6,5 Millionen Euro an Betriebe  in der Region zu vergeben.
Nils Boenigk, der Projektleiter "Kommunal Erneuerbar" bei der Agentur für Erneuerbare Energien bemerkt hierzu: "Das Beispiel aus dem Odenwald beweist, dass die Bürger dank der Erneuerbaren ihre Energieversorgung selber in die Hand nehmen können. Davon profitiert neben dem Klimaschutz auch die kommunale Wertschöpfung."

Diesen Worten ist nichts hinzuzufügen. Zu erwähnen wäre höchstens noch, dass der Landkreis als „Energie-Kommune“ von der Agentur für Erneuerbare Energien ausgezeichnet wurde.

 

Quelle: unendlich-viel-energie.de

 

Danke dir nochmals für den Tipp, lieber Oliver! 😉

Kategorien: Umwelt Rubriken: Alternative Energien
© Gute Nachrichten 2011-2024