Spazieren gehen kann das Leben erheblich verlängern

Autor: Gute Nachrichten am 23. Januar 2013 

Im höheren Alter ist körperliches Training wichtiger als die richtige Ernährung. Das ist das Ergebnis einer Forschungsarbeit des Istituto Dermopatoco dell`Immacolata in Rom. Einer der Mitarbeiter, Cristina Fortes, schreibt: "Unsere Ergebnisse sprechen dafür, Menschen in fortgeschrittenem Alter zu körperlicher Aktivität zu ermutigen, um ihr Leben zu verlängern." Die Ergebnisse der Forschungen wurden im Fachblatt "Maturitas" veröffentlicht.

schritt fuer schritt, gesundheit, spazieren gehen, laufen, hohes alter, fit bleiben, positive nachrichten
″Schritt für Schritt″ - für die Gesundheit und ein hohes Alter.
© Renschgro / piqs.de / CC-BY 

 

Für die Studie wählten die Wissenschaftler 152 Frauen und Männer eines Altenwohnheims aus, die im Schnitt 80 Jahre alt waren und sich noch selbständig versorgen konnten. Die Probanden wurden medizinisch betreut und mussten wöchentlich Auskunft geben über ihre Lebensweise und ihre Ernährung.
Das Ergebnis ist erstaunlich: Selbst in hohem Alter ist die körperliche Aktivität ein wichtiger Faktor für die Dauer der verbleibenden Lebenszeit. Achtzigjährige werden demnach mit bis zu 40 Prozent höherer Wahrscheinlichkeit 90 Jahre alt, wenn sie pro Woche mindestens viermal für 15 Minuten spazieren gehen!

Der entscheidende Faktor für die Lebensdauer ist also das Ausmaß an körperlicher Aktivität, und zwar unabhängig von Geschlecht, chronischen Krankheiten, Körpergewicht, Raucherstatus, Immunfunktion und dem Konsum von Gemüse, Obst, Fisch, Kaffee oder Alkohol.

Innerhalb des Untersuchungszeitraums von zehn Jahren stellte sich heraus, dass die körperliche Bewegung das Sterberisiko um 40 Prozent senkt. Der positive Effekt von gesunder Ernährung ist zwar ebenfalls vorhanden, aber wesentlich schwächer ausgeprägt.

Häufige Bewegung an der frischen Luft verbessert die Sauerstoffversorgung des Körpers, stärkt die Skelettmuskulatur und sorgt für eine höhere Knochendichte. Weiterhin werden das Sturzrisiko und damit die Gefahr von Knochenbrüchen gesenkt. Die Wissenschaftler gehen darüber hinaus davon aus, dass körperliche Bewegung das Immunsystem stärkt und die kognitiven Gehirnleistungen verbessert.

Also runter vom Sofa und raus an die Luft! Am besten, man fängt bereits weit vor dem 80 Geburtstag mit der täglichen Bewegung an der frischen Luft an, wenn man die Möglichkeit dazu hat. Wer also körperlich in der Lage ist, der finden sicherlich einen Weg – wenn er denn will. 😉

 

Quelle: wissenschaft-aktuell.de

Kategorien: Gesundheit Rubriken: Alternative Medizin, Luft
© Gute Nachrichten 2011-2024