Beschlossene Sache – Aus für Kosmetik-Tierversuche tritt in Kraft

Autor: Gute Nachrichten am 31. Januar 2013 

Ab dem 11. März 2013 tritt das endgültige, EU-weite Verkaufsverbot für an Tieren getesteten Kosmetikprodukten und sowie deren Inhaltsstoffen in Kraft, wie der Ärzte gegen Tierversuche e.V. heute mitteilte.

maus, positive nachrichten, tierversuche, kosmetikbranche, kosmetika
Endlich Aus für Tierversuche in Kosmetikbranche.
©dieter haugk / pixelio.de

Dem Verein ist medizinischer Fortschritt wichtig, allerdings nicht auf Kosten von Tieren. Eine ethisch vertretbare, am Menschen orientierte Medizin ohne Tierversuche ist das Ziel, wofür sich seit dem Jahre 1979 mehrere Hundert Ärzte, Tierärzte sowie im medizinischen Bereich tätige Naturwissenschaftler und Psychologen, einsetzten.

Das EU-weite Verkaufsverbot ist demnach "das Ergebnis jahrelanger Kampagnenarbeit insbesondere  unseres Dachverbandes, der Europäischen Koalition zur Beendigung von Tierversuchen, ECEAE, zu verdanken", schreibt Ärzte gegen Tierversuche e.V.. Die Industrie sei nun gezwungen, auf tierversuchsfreie Testmethoden umzusteigen. Dies ist "ein großartiger Schritt vorwärts!".

Gestern bestätigte die frohe Botschaft der für die Kosmetikrichtlinie zuständige EU-Kommissar, Tonio Borg. Er ist erst seit November 2012 im Amt und schließt sich der Meinung vieler Tierliebhaber an. Borg sagt gegenüber der ECEAE-Chefin Michelle Thew, dass er – im Gegensatz zu seinem Vorgänger – an dem Aus der Kosmetik-Tierversuche festhalten werde.

Es hat sich gelohnt: Die jahrelange Kampagnenarbeit ihres Dachverbandes seit Mitte der neunziger Jahre hatte maßgeblich dazu beigetragen, dass europaweit seit 2004 Tierversuche für Kosmetika und seit 2009 der Verkauf von an Tieren getesteten Kosmetik-Rohstoffen und Endprodukten verboten ist, unabhängig davon, ob tierversuchsfreie Methoden vorhanden seien oder nicht. Das Verkaufsverbot soll dazu dienen, dass die entsprechenden Firmen ihre Tierversuche nicht einfach in Drittländern vornehmen und dann ihre Produkte in die EU einführen und verkaufen. Die Kosmetik-Richtlinie sah jedoch eine Übergangsregelung für drei Tierversuche vor, die nun aber ab dem 11. März dieses Jahr verboten werden sollte. Als der besagte Zeitpunkt näher rückte, wollte die EU-Kommission ihn um zehn Jahre verschieben oder diverse "Ausnahmen" finden, was zigtausenden Meerschweinchen, Ratten,  Mäusen und Kaninchen weltweit das Leben gekostet hätte. Ärzte gegen Tierversuche e.V. startete geneinsam mit ihren Partnern bei der ECEAE die Kampagne "NEIN zu Tierqualkosmetik", um das Vorhaben zu verhindern. Im Oktober übergaben sie dann etwa eine Viertelmillion Unterschriften an das EU-Parlament in Brüssel.

Und wie man heute weiß, hatten sie mit ihrer Kampagne Erfolg – das Verbot wird wie geplant am 11. März in Kraft treten! 🙂

 

Quelle: aerzte-gegen-tierversuche.de

Kategorien: Erfolgsgeschichten Rubriken: Tiere
© Gute Nachrichten 2011-2024