Neue Hoffnung für Schlecker-Mitarbeiter

Autor: Gute Nachrichten am 3. Dezember 2012 

Gute Nachrichten für ehemalige Schleckermitarbeiter kommen aus Österreich. Der 67-Jährige Rudolf Haberleitner will mit seiner Investmentgesellschaft TAP 09 bis zu 600 Schlecker-Filialen in Deutschland übernehmen und damit 3.000 ehemaligen Schlecker-Mitarbeitern die Chance auf einen neuen Job eröffnen. Schlecker-Insolvenzverwalter Arndt Geiwitz wird das mit Freuden zur Kenntnis nehmen und hat bereits seine Unterstützung angeboten.

Tante-Emma-Laden, Schlecker, positive Nachrichten
″Tante Emma Läden″ sollen Schleckerfilialen in Deutschland ersetzen und wieder Arbeitsplätze schaffen.
© Rainer Sturm / pixelio.de

Der Wiener Finanzinvestor ist eigenen Angaben zufolge ein erfahrener Firmensanierer. TAP 09 hat erst im August 1.350 Filialen von Schlecker in Österreich und in einigen anderen europäischen Ländern vom Insolvenzverwalter übernommen. Er hat diese zu Nahversorgungs-Läden mit dem Namen "Dayli" umgebaut.
Die neuen Läden sollen zunächst in Südbayern, im südlichen Baden-Württemberg, in Rheinland-Pfalz, in Berlin und in Brandenburg entstehen.

Die Zielgruppe für diese "Tante-Emma-Läden" sind junge und alte Menschen ohne Auto, die nicht so einfach auf die "grüne Wiese" zum Einkaufen fahren können. Die neuen Shops sollen in Städten ab 5.000 Einwohnern im Zentrum alles bieten, was man für das tägliche Leben braucht, wie beispielsweise Drogerieartikel, Lebensmittel, Kleidung oder Elektroartikel.

Wie sagt Schlecker-Gesamtbetriebsrätin Christel Hoffmann: "Zumindest tut sich etwas", und hofft zugleich, dass möglichst viele entlassene Schlecker-Mitarbeiterinnen bei Haberleitner wieder einen Job finden.

Diesem Wunsch kann man sich nur anschließen. 🙂

 

Quelle: stern.de

Kategorien: Wirtschaft Rubriken:none
© Gute Nachrichten 2011-2024