Die Maus fischt Müll aus den Ozeanen

Autor: Gute Nachrichten am 4. Dezember 2012 

"Hier kommt die Maus"… und macht das Meer wieder sauber: Wer kennt sie nicht, die Maus aus "Die Sendung mit der Maus". Auch in Sachen Computerspiele hat die Maus so einiges auf der Homepage des Westdeutschen Rundfunkes (WDR) zu bieten. Unter den verschiedensten Spielen befindet sich (auf Seite zwei) eines mit dem Namen "U-Boot-Spiel". In ihm kann man die Maus, in einem U-Boot sitzend, durch die Ozeane tauchen lassen, um Müll einzusammeln. Pflanzen, Meeresbewohner und -besucher sollen dabei in Ruhe gelassen werden. Auf diese Weise können Kinder spielerisch an ein ökologisches Bewusstsein herangeführt werden.

U-Boot Spiel, die Maus, positive Nachrichten
Bild-Quelle: Screenshot von wdrmaus.de

Gesteuert wird die Maus  mit den Pfeiltasten. Mit ein wenig Übung gelingt das nach einer Weile auch sehr gut. Obendrein muss man sich noch vor Angelhaken in Acht nehmen und diesen ausweichen. Gesammelt werden Dinge wie Autoreifen, Flaschen, Brillen, Federn u.v.m. bis hin zu Piratenhüten – eben alles, was im Meer nichts zu suchen hat.

Es ist zwar schon seit letztem Jahr spielbar, aber vielleicht kennt es der ein oder andere von euch noch nicht. Ein Computerspiel der angenehmen Sorte, das Spaß machen soll und auch noch das Umweltbewusstsein bei den Kleinen stärken möchte.

 

Quelle: wdrmaus.de

Kategorien: Kultur Rubriken:none
© Gute Nachrichten 2011-2024