Entführung hat ein Ende - Mädchen ist wieder bei ihrer Mutter

Autor: Gute Nachrichten am 29. Dezember 2012 

Die sechsjährige Atiya Anjum-Wilkinson wurde vor drei Jahren von ihrem Vater von Großbritannien nach Pakistan verschleppt. Dort wurde das Mädchen vor kurzem laut der britischen Nachrichtenagentur Press Association in Pakistan gefunden und ist nun endlich wieder bei ihrer britischen Mutter.

Was lange währt, wird endlich gut: Nach Angaben der Flughafenverwaltung aus Islamabad traf die kleine Atiya Anjum-Wilkinson in Manchester ein, wo ihre Mutter auf sie wartete. Und somit endete endlich eine dramatische Zeit der Entführung. Der Vater des Mädchens wurde bereits vier Mal zu Haftstrafen verurteilt. Einer der Richter meinte, dass er solch einen schlimmen Fall von Kindesentführung noch nicht erlebt habe. Der Vater sitzt im Gefängnis - nähere Angaben dazu sind mir unbekannt.

Vor drei Jahren hatte der Vater seine Tochter ins pakistanische Lahore entführt. Der Mutter hatte er damals gedroht, dass sie Atiya niemals wiedersehen dürfe. Auch später weigerte er sich vehement, den Aufenthalt seines Kindes preiszugeben. Die 32-jährige Mutter Gemma Wilkinson, gab nie auf und appellierte vor einem Monat erneut an die Öffentlichkeit, sämtliche Informationen zum Aufenthaltsort ihres Kindes zu melden.  Die Polizei veröffentlichte kurz vor Atiyas sechstem Geburtstag im November ein computergeneriertes Bild, auf dem ihr mutmaßliches aktuelles Aussehen abgebildet wurde. Letztendlich konnte das Mädchen laut Presseangaben in Pakistan gefunden werden – endlich. 🙂

Ein Bild der Mutter seht ihr hier.

 

Quelle: n-tv.de; nachrichten.t-online.de

Kategorien: Erfolgsgeschichten Rubriken: Kinder
© Gute Nachrichten 2011-2024