Spanien: 25.000 Ehen von Lesben und Schwulen werden legal

Autor: Gute Nachrichten am 7. November 2012 

Spaniens Richter legalisieren die Ehe von gleichgeschlechtlichen Paaren. Die Verfassungsrichter brauchten ganze sieben Jahre für diese Entscheidung und wiesen somit die Verfassungsklage der Konservativen ab.

Rainbow-Flag, Regenbogenfahne, Regenbogenflagge, Symbol, Lesben, Schwule, Homosexuelle Ehe
Bild-Quelle: manwalk / pixelio.de

Madrider Richter wiesen nach siebenjähriger Beratungszeit mit acht zu drei Stimmen eine Verfassungsklage der konservativen Volkspartei (PP) von Ministerpräsident Mariano Rajoy gegen die Zulassung der Homo-Ehe zurück. 25.000 gleichgeschlechtliche Partner haben sich in den besagten sieben Jahren trauen lassen. Es ist laut Gesetz legal und wird auch so bleiben.

Als das Gesetz, die Homo-Ehe zu legalisieren, im Jahre 2005 in Kraft trat, gehörte Spanien gemeinsam mit den Niederlanden und Teilen der USA zu den wenigen Ländern dieser Welt, die nicht nur für eine Eheschließung Gleichgeschlechtlicher waren, sondern gleichzeitig die Adoption von Kindern erlaubten. Damals regierten die Sozialisten unter José Luis Rodríguez Zapatero. Die katholische Kirche und die PP protestierten heftig gegen das Gesetz. Auch Zapateros konservativer Nachfolger Rajoy war nicht dafür, dass man eine Lebensgemeinschaft gleichgeschlechtlicher Partner als Ehen bezeichnen dürfe.

Für Rajoy und dessen Regierung bedeutet die Abweisung ihrer Klage zwar einen Rückschlag doch trotz der Mehrheit im Parlament möchten die Konservativen das beschlossene Gesetz nicht mehr ändern.

"Jetzt wird vor dem Gesetz endlich das normal, was auf der Straße längst als normal gilt," sagte Javier Maroto, konservativer Bürgermeister der baskischen Stadt Vitoria. Der Justizminister Alberto Ruiz-Gallardón hatte gegen die Zulassung von gleichgeschlechtlichen Ehen nie Einwände erhoben. Als Madrider Bürgermeister hatte er sogar selbst homosexuelle Paare getraut, wie n-tv.de schreibt.

Was mir persönlich am besten in dieser Nachricht gefällt, ist, dass Javier Maroto die Ehe zwischen gleichgeschlechtlichen Partnern als NORMAL bezeichnet, denn genau das ist es.

 

Quelle: n-tv.de

Kategorien: Politik Rubriken:none
© Gute Nachrichten 2011-2024