Berliner Firma ″Auticon″ setzt auf besondere Fähigkeiten von Autisten

Autor: Silke Bauerfeind am 14. November 2012 

Im sogenannten Autismus-Spektrum gibt es viele Menschen mit unterschiedlichen Formen von Autismus. Allen gemeinsam ist eine von der Norm abweichende Wahrnehmung, das heißt, sie riechen, schmecken, sehen, hören und empfinden ggf. anders als "normale" Menschen. Das führt nicht selten zu auffälligem, oft auch impulsivem Verhalten, das sich auf den sozialen Bereich auswirkt. Die Mimik und Körpersprache ihrer Mitmenschen können Autisten oft nicht verstehen und deuten; auch die Kommunikation ist meistens nur eingeschränkt möglich, so dass Missverständnisse und Frustration vorprogrammiert sind.
Eine Eingliederung in den ersten Arbeitsmarkt scheitert für Menschen mit Autismus oft an dieser Problematik.

Tastatur, positive Nachrichten, Erfolgsgeschichte
Bild-Quelle: Thorsten Freyer / pixelio.de

In der Berliner IT-Firma Auticon stehen jedoch nicht die Defizite im Vordergrund.
Dort besinnt man sich auf die besonderen Begabungen und Fähigkeiten von Menschen mit Autismus. Die sogenannten Asperger-Autisten haben häufig "Inselbegabungen", oder "Inselwissen". Das bedeutet, dass sie sich in thematischen Teilbereichen außerordentlich gut auskennen. Beim Analysieren von Programmcodes für Software ist zudem wichtig, dass man sich über einen längeren Zeitraum konzentrieren kann und kleinste Details erkennt – eine entsprechende "Wahrnehmungsverschiebung" ermöglicht manchen Betroffenen, sich genau auf diese Punkte zu fokussieren.
Für den Arbeitsplatz sind entsprechende Lichtverhältnisse und eine geräuscharme Umgebung wichtig.  Darauf stellte man sich in der Firma Auticon ein; darüber hinaus achtet man bewusst  darauf, klare Strukturen zu schaffen und den autistischen Mitarbeitern gegenüber eindeutige Aussagen und Angaben zu machen, um Missverständnisse zu vermeiden. Bei der Zusammenarbeit mit Kunden unterstützen "Jobcoaches", die mit ihrer Vermittlung auch dazu beitragen, Respekt füreinander zu ermöglichen. Im Kundenkontakt können damit Vorurteile abgebaut und eine vormalige Unterschätzung von Menschen mit Autismus ausgeräumt werden.

Von der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) erhielt Auticom im Oktober 2012 die Auszeichnung "Unternehmen – GründerChampions". Damit wird der Firma bescheinigt, dass sie innovativ und kreativ agiert und dabei einer besonderen gesellschaftlichen Verantwortung gerecht wird.

 

Quelle: dpa, auticon.de

Kategorien: Erfolgsgeschichten Rubriken: Handicap
© Gute Nachrichten 2011-2024