Luft plus Strom ergibt Benzin

Autor: Gute Nachrichten am 22. Oktober 2012 

Eine kleine Firma im Norden von Großbritannien hat eine Technologie entwickelt, die, wenn Sie tatsächlich produktionsreif werden könnte, die Energiegewinnung revolutionieren könnte.

Zapfhahn
Bild-Quelle: Rainer Sturm / pixelio.de

Hier das "Rezept": Man nehme Natriumhydroxid und mische dies mit CO2, das man aus der Luft gewinnt. Dann entsteht Natriumcarbonat, was durchaus den einen oder anderen an den Unterricht in anorganischer Chemie erinnert. Das Natriumcarbonat wird dann mittels Elektrolyse in reines Kohlenstoffdioxid umgewandelt. Danach spalte man Wasserstoff durch Elektrolyse aus Wasserdampf ab und mixe diesen mit dem CO2, um daraus Methanol zu gewinnen. Das ganze Gemisch wandert dann in einen Reaktor und heraus kommt als Ergebnis – Benzin. Das behauptet jedenfalls die Firma Air Fuel Synthesis, wie die Zeitung "The Telegraph" berichtet.
Dr. Tim Fox, Energie- und Umweltchef der Institution of Mechanical Engineers sagte: "Es klingt zu gut, um wahr zu sein, aber es ist wahr. Air capture technology hat letztlich das Potenzial, der Durchbruch in unserem Kampf gegen den Klimawandel zu sein." Stephen Tetlow. Der Chef der Ingenieursgesellschaft ergänzt: "Damit können wir möglicherweise unsere Abhängigkeit vom zunehmend unberechenbaren globalen Energiemarkt verringern."

Besonders interessant ist die Tatsache, dass man mit diesem Verfahren verschieden Arten von Treibstoffen herstellen kann, auch Kerosin für Flugzeuge. Falls der benötigte Strom aus erneuerbaren Energiequellen kommt, wäre das Herstellungsverfahren überdies völlig CO2-neutral.

Noch steckt das Verfahren in den Kinderschuhen. Es wird noch einige Zeit vergehen, bis Benzin aus Luft hergestellt werden kann. Aber, dass es anscheinend möglich ist, ist entscheidend.

 

Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

Kategorien: Wissenschaft Rubriken: Alternative Energien, Luft
© Gute Nachrichten 2011-2024