Räuber wird von Tankstellen-Kassiererin in die Flucht geschlagen

Autor: Gute Nachrichten am 5. Oktober 2012 

…im wahrsten Sinne der Wortes: Eine mutige 44-jährige Kassiererin einer Aral -Tankstelle hatte gestern am späten Abend in Oer-Erkenschwick (Kreis Recklinghausen) einen Räuber in die Flucht geschlagen.

Polizei, Blaulicht
Bild-Quelle: Petra Bork / pixelio.de

Als die Tankstellen-Kassiererin den Verkaufsraum der Aral-Tankstelle am Donnerstagabend an der Schillerstraße abschließen wollte, wurde sie von einem maskierten Mann mit Pistole bedroht. Der Angreifer fing an, auf die Frau einzuschlagen. Doch diese gab keineswegs klein bei und schlug zurück. Dabei riss sie ihm die Sturmhaube vom Gesicht, schrie laut um Hilfe und rannte anschließend davon. Daraufhin ergriff auch der Räuber die Flucht. Das teilte die Polizei heute mit.

Leider fehlt bisher jede Spur von dem Mann. Die Polizei sucht laut Angaben der Kassiererin nach einem kleinen, schmächtigen, etwa 20-jährigen Mann mit dunklem Teint. Bei dem Überfall war der Täter ganz in schwarz gekleidet und hatte eine dunkle Faustfeuerwaffe bei sich. Er flüchtete in Richtung Brecht-/Ziellestraße.

Das Gute ist, dass zum Glück niemand ernsthaft verletzt wurde.
Vielleicht ist da draußen ja jemand der zufällig etwas beobachtet hat?

 

Quelle: derwesten.de

Kategorien: Allgemein Rubriken:none
© Gute Nachrichten 2011-2024