Kaufland stoppt Hummer-Verkauf

Autor: Gute Nachrichten am 27. September 2012 

Die Albert Schweitzer Stiftung konnte bereits mehrere Discounter wie beispielsweise REWE davon überzeugen, dass sie keinen Hummer mehr verkaufen, da die Haltungs- und Tötungsmethoden zu viel Leid für die Tiere hervorruft. Jetzt zieht auch die Supermarktkette Kaufland mit und hat die Hummer aus ihrem Sortiment genommen.

hummer-verkauf beendet, lebendiger hummer
Bild-Quelle: albert-schweitzer-stiftung.de

Fang, Transport, die oft monatelange Lagerung der Hummer ohne Futter und nicht zuletzt das Kochen der Tiere bei vollem Bewusstsein ist mit viel Stress, Schmerzen und Leid verbunden. Solange es keine anderen Möglichkeiten gibt und die oben genannten Probleme vorliegen ist es für Kaufland undenkbar, die Tiere wieder auf die Einlistung zu setzen.

Wolfgang Schindler, Präsident der Albert Schweitzer Stiftung, begrüßt dieses Engagement und sagt, "Kaufland setzt ein wichtiges Zeichen für seine Wettbewerber. Jetzt sind EDEKA und Real am Zug". Diese beiden (inkl. Netto Markendiscount) fehlen noch. Man kann nur hoffen, dass sie ihre Firmenpolitik entsprechend ändern werden, um das Hummerleiden nicht weiter zu unterstützen.

 

Quelle: albert-schweitzer-stiftung.de

Kategorien: Allgemein Rubriken: Tiere
© Gute Nachrichten 2011-2024