Kopenhagen: die grüne Stadt im Norden

Autor: Gute Nachrichten am 2. August 2012 

Jedes Jahr bewerben sich zahlreiche europäische Städte für den "European Green Capital Award". Die dänische Hauptstadt Kopenhagen hat es geschafft und hat den "Green-Capital" für 2014. Um die begehrte Auszeichnung der EU zu ergattern, müssen sich die Bewerber bemühen, ihre Städte grüner und nachhaltiger zu machen. Das Besondere daran ist, dass es nicht nur gut für die Umwelt ist, sondern auch die Lebensqualität der Bewohner in den Städten erhöht.

Hafen Nyhavn, Kopenhagen, gruene Stadt, European Green Capital Award 2014
Nyhavn: zentraler Hafen in der dänischen Hauptstadt Kopenhagen.
Bild-Quelle: Katharina Wieland Müller / pixelio.de

Kopenhagen hatte die Kommission hauptsächlich durch deren enge Kooperation von öffentlichen Einrichtungen und privaten Unternehmen überzeugt. Gemeinsam mit Firmen, Universitäten und den Einwohnern konnten die Dänen in ihrer Hauptstadt ein nachhaltiges Verkehrs- und Transportkonzept auf die Beine stellen. Das Hauptziel ist es, bis zum Jahr 2025 CO2-neutral zu sein.

Bis jetzt legen 35 Prozent der Kopenhagener ihre täglichen Wege mit dem Fahrrad zurück. Auch hier haben sich die Dänen ein Ziel gesetzt und wollen bis zum Jahr 2015 die 50 Prozent -Marke knacken. Als ökologisch vorbildlich gelten neben dem hervorragenden Verkehrskonzept die Bereiche Stadtplanung und Entwicklung.

Somit sind unsere Nachbarn aus dem Norden ein beispielhaftes Vorbild in Sachen Nachhaltigkeit – weiter so!

 

Quelle: ec.europa.eu

 

Kategorien: Umwelt Rubriken:none
© Gute Nachrichten 2011-2024