Versandapotheken im Vormarsch

Autor: Gute Nachrichten am 19. Juli 2012 

Kommt euch folgende Situation nicht auch bekannt vor: Man steht in der Apotheke, vor einem stehen fünf Leute, teilweise mit Rezepten in der Hand, und vor diesen befindet sich die Theke. Hinter der Theke bemüht sich gerade die Apothekerin, der älteren Dame, die vor ihr steht, freundlich aber bestimmt zu erklären, dass sie ihr leider die Tabletten mit der roten Verpackung nicht mehr geben darf, da der Hersteller keinen Vertrag mit ihrer Krankenkasse hat. Deswegen muss sie ihr die mit der blauen Verpackung geben, denn mit dieser Firma hätte ihre Krankenkasse einen Vertrag und der Wirkstoff der Tabletten sei der gleiche wie der in der roten Packung und sie – die Kundin – brauche sich keine Gedanken zu machen. In diesem Ton geht das weiter, bis man nach gefühlten 30 Minuten endlich an der Reihe ist, um sich beispielsweise seine Schüßler-Salze zu kaufen.

Reiseapotheke
Über das Internet einfach und bequem die Reiseapotheke zusammenstellen.
Bild-Quelle: mycare.de

Diese Umstände haben mich dazu gebracht, bereits vor einiger Zeit ins Internet zu schauen und nach so genannten Versandapotheken zu suchen. Da findet die Suchmaschine eine ganze Menge und man stellt schnell fest, dass diese einige Vorteile gegenüber der klassischen Apotheke bieten.

Die Wartezeiten in der Apotheke fallen weg. Weiterhin spart man sich die Zeit, das zweite Mal in die Apotheke gehen zu müssen, wenn – was sehr oft der Fall ist – das Medikament nicht auf Lager ist und erst besorgt werden muss.

Wenn ich mich über ein Medikament genauer informieren will, wegen der Nebenwirkungen und so, dann klicke ich mir das Produkt an und schon habe ich den Beipackzettel auf dem Bildschirm.

Ein weiterer, großer Vorteil ist die Ersparnis bei rezeptfreien Artikeln und bei Medikamenten für Privatpatienten, die ja zunächst ihre Medikamente selbst bezahlen müssen. Die Preisvorteile liegen zwischen fünf und fünfzig Prozent.

Und das Rezept? Kein Problem, man schickt dieses mit der Post vorab zum Versender.

Die Liefergeschwindigkeit der Versandapotheken ist enorm, in der Regel hat man am Tag nach der Bestellung die Ware im Briefkasten.

Einen Nachteil will ich nicht verheimlichen, nämlich die Versandkosten, die bei kleinen Bestellungen schnell den Preisvorteil auffressen können. Und hier bin ich bei meinen Recherchen auf www.mycare.de gestoßen. Mycare ist eine Versandapotheke, die ohne Versandkosten liefert!

Stellt euch vor, ihr wollt in ein exotisches Land reisen und wollt euch eine Reiseapotheke zusammenstellen lassen. Mitten im Vorurlaubstress in die Apotheke um die Ecke gehen? Nein, bei Mycare anklicken und sich die Reiseapotheke zusammenstellen und schicken lassen. Das nenne ich Service.

Kategorien: Allgemein Rubriken:none
© Gute Nachrichten 2011-2024