Flüge online buchen ist jetzt sicherer

Autor: Gute Nachrichten am 24. Juli 2012 

Flüge online zu buchen ist für viele bequemer und meist spart man sogar eine Menge Geld – außer, man übersieht eventuell das eine oder andere. Nehmen wir beispielsweise die Reiserücktrittsversicherung: Wenn man online einen Flug bucht hat man diese oftmals gleich mit abgeschlossen, auch wenn man das gar nicht wollte. Doch ein Urteil des Europäischen Gerichtshofs ändert dies nun.

Boeing in der Luft
Bild-Quelle: Herbert Dazo / pixelio.de

Ganz klar, wer bei einem Flugticketkauf automatisch eine Reiserücktrittsversicherung dazu gebucht bekommt, wird auf gut Deutsch übervorteilt. So, oder so ähnlich sieht das auch der Europäische Gerichtshof in Luxemburg und stärkt nun die Rechte der Online-Kunden. In Zukunft ist es verboten, dass kostenpflichtige Zusatzleistungen einfach in den Preis mit eingerechnet werden dürfen.

Jeder kennt die aufgeführten Zusatzleistungen bei Onlinebuchungen. Daneben sind meist Kästchen angebracht, um diese Leistungen durch Klicken auf das Kästchen zu bewilligen und meist befindet sich dann in dem Kästchen ein Haken, Kreuz oder ähnliches. Oftmals sind diese Zusatzleistungen bereits ausgewählt, ohne dass man diese angeklickt hat. Das kann man leicht übersehen und bucht eben dann versehentlich eine oder mehrere Leistungen mit.
Und genau diese Vorgehensweise der Anbieter ist in Zukunft verboten. Erlaubt ist nur, dass der Kunde entsprechende Leistungen selbst anklicken muss.

Im Oktober vergangenen Jahres verbot ein EU-Gesetz den Fluglinien bereits dieses Verfahren. Jetzt bestätigte das Gericht dies auch ausdrücklich für sogenannte Vermittler von Flugreisen.

Zudem schreibt die EU-Gesetzgebung ausdrücklich vor, dass Fluglinien und Reiseunternehmen einen Gesamtpreis für Flüge inklusive Steuern und Gebühren angeben müssen. Das EU-Recht müsse Verbraucher davor schützen, "gedrängt zu werden, Zusatzleistungen zu kaufen, die nicht notwendig für den Zweck des Fluges sind", schreiben die Richter.

Also, immer schön die Augen beim Onlinebuchen offen halten - vielleicht geht es jetzt wieder etwas entspannter.

Weiter Infos findest du hier.

 

Quelle: dpa, N24

Kategorien: Allgemein Rubriken: Reisen
© Gute Nachrichten 2011-2024