Gelähmte Frau steuert Roboter­arm mit bloßen Gedanken

Autor: Gute Nachrichten am 20. Mai 2012 

Auf Grund eines Hirnschlags ist die 58-Jährige US-Amerikanerin Cathy seit fast 15 Jahren gelähmt. Der Kopf und die Augen sind das Einzige was die Probandin noch bewusst steuern kann.

Bild-Quelle: DLR

Ein viermalvier Millimeter großes Implantat in Cathys Gehirn ermöglicht es ihr, den Roboterarm durch ihre bloßen Gedanken zu steuern. Wenn Cathy sich also vorstellt, wie sie trinkt, übernimmt der Roboterarm diese Vorstellung eins zu eins. Bei solchen Vorgängen entschlüsselt ein Softwareprogramm ihre neuronalen Signale und wandelt diese in die entsprechenden Kommandos für den Roboterarm und die Fünf-Fingerhand um.

Hilfe durch moderne Technik: Cathy konnte nach Langem wieder aus "eigener Kraft"  aus einer Flasche trinke. Das System haben Wissenschaftler am Institut für Robotik und Mechatronik des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) und der US-amerikanischen Brown-University entwickelt. In Zusammenarbeit mit dem US-Ministerium für Veteranen-Angelegenheiten und dem Massachusetts General Hospital in Boston stellen sie im Wissenschaftsmagazin Nature vom Mai 2012 ihr erfolgreiches Projekt vor.

"Der Glaube versetzt Berge". Man sagt, dass wir unser Leben durch unsere Gedanken steuern. Wir können bestimmen, was wir denken möchten. Auch in diesem Beispiel wird das deutlich.

Ein anschauliches Video findest du hier.

Ausführlichere Informationen findest du hier.

Kategorien: Technik Rubriken: Handicap
© Gute Nachrichten 2011-2024