Schöpferisch durch Tagträumerei

Autor: Gute Nachrichten am 19. Januar 2012 

Tagträumerei entspannt, macht kreativ und erfinderisch. Das haben jetzt in mehreren Studien US-Forscher der University of California in Santa Barbara herausgefunden.

Bild-Quelle: bym

Unser Gehirn bringt im Zustand der Tagträumerei seine kognitiven Fähigkeiten besonders gut zum Einsatz. Es ist wichtig und gesund, wenn man sich solche „Auszeiten“ nimmt. In dem man sich die Zeit lässt und langsamer voran geht, finden sich schneller Lösungen. „Willst du etwas schnell erreichen, dann lass dir Zeit.“
Ideen, die aus „heiterem Himmel“ zu uns kommen, fallen uns dann ein, wenn wir uns in einem gelassenen Zustand befinden. Unsere Gedanken kreisen, kommen und gehen, wir bauen unsere Wünsche und Sehnsüchte aus und so können sich originelle Ideen entwickeln. Ganz egal, an was wir denken, wo uns unsere Träume hinführen, Hauptsache unser Körper und Geist entspannt sich für einen Moment. Kinder, die oft verträumt durch die Welt spazieren, sind meist sehr kreative Menschen, die ein hohes Potenzial mit sich bringen. Es ist wichtig, jedem seinen Freiraum zu gewähren. In unserer enorm schnelllebigen Zeit ist es für viele undenkbar, sich auch einmal auf ein wenig Träumerei und Entspannung einzulassen. Dabei ist es so unglaublich wertvoll, kostengünstig und alles andere als zeitraubend.
Probieren Sie es doch gleich einmal aus. Viel Spaß beim Träumen!!

Hier ein aktuelles Video von „ntv“ zum Thema

 

 

Kategorien: Allgemein Rubriken:none
© Gute Nachrichten 2011-2024